Chris

Page 2

26 articles written by Chris

Viel haben wir schon gesehen: Weißeste Karibikstrände- & Inseln, Urwälder & Nebelwälder, Kaffeplantagen, Millionenstädte & idyllische Dörfer. Auf unserem Weg nach Ecuador in Richtung Süden addieren wir eine weitere – im weitesten Sinne – Biosphäre mit der Wüste “Tatacoa”. Diese liegt nur etwa 3° nördlich des Äquators und wir freuen uns bereits auf eine pechschwarze Nacht in der Wüste. Immerhin wurde wegen dem sternenguckerfreundlichen Himmel auch …

Read more →

Barichara erinnert stark an ein Dorf in der Toskana: rote Dächer inmitten einer wunderschönen Landschaft. Der Ort ist bei vielen Kolumbianern als Ausflugsziel bekannt. Ungleich eines italienischen Ortes, verlaufen die Straßen im Schachbrettmuster: hispanische Stadtplanung. Tuktuks dienen als motorisierte Kleintaxis, um die nicht zu verachtenden Anstiege der Stadt zu bewältigen (wir haben uns aber lieber auf unsere eigenen Füße verlassen).

Read more →

Der letzte Eintrag ist jetzt eine Woche her. Vier Tage davon verbrachten wir mit der Suche der “Verlorenen Stadt” (span. Ciudad Perdida). Vom schönen Cartagena aus bewegen wir uns für ein paar Tage nach Santa Marta. Dort wird ein ehemaliges Kartell-Haus aus dem Zirkel von Pablo Escobar unser Basislager. Unweit von Santa Marta liegt das Fischerdorf Taganga, wo wir einen Abend mit Bekannten aus Paris verbringen. …

Read more →

Ja, wir leben noch. Mittlerweile sind wir in Panama auf einer Insel und irgendwie gibt’s kein Internet, aber dazu später in einem anderen Beitrag. Montezuma, oder von den Locals auch Montefuma genannt, ist bekannt für seine wunderschönen Strände, Surfbare Wellen, Yoga-Alternative Lifestyle und eben Montes para fumar. Das Dörfchen direkt am Strand ist voll mit Rastafaris, Straßenverkäufern, die selbst hergestellten Schmuck anbieten, und einigen Touristen, sowie …

Read more →

Drei Tage haben wir im Nationalpark Monteverde verbracht. Der erste Tag ging fast komplett für die Anfahrt drauf. Die letzten 35km mit dem Bus verliefen auf einer Dirt Road, für die wir noch ca. zwei Stunden brauchten – aber mit einem Auto wäre man nicht viel schneller, da der Bus auch Vorausfahrende drängelte. Nach der ersten Nacht in unserem kleinen Zimmer mit zu kurzen Betten begingen …

Read more →

Unser erster Beitrag seit wir aus Deutschland abgereist sind, und es gibt mittlerweile schon so viel zu erzählen.. Nach dreitägigem Erholen von unserer Abschiedsparty & Packen bis Nachts um 3 ging es noch vor Sonnenaufgang zum Münchener Flughafen. Ich fasse mich kurz: pünktliches Boarding, Bequeme Sitze, genug Beinfreiheit, zwei gute Filme & ein passabler Snack, in runter gekommenen New Jersey noch recht munter angekommen – selbst …

Read more →